Das Reisewörterbuch

1. Brunch

Ist eine gegen Mittag eingenommene, ausgedehnte und reichhaltige Mahlzeit, die aus Bestandteilen des Frühstücks und des Mittagessens besteht. Das Kofferwort Brunch stammt aus dem Englischen und setzt sich aus Breakfast und Lunch zusammen.

2. Check Out

Check-out-Zeit: Das Verfahren zum Auschecken aus dem Hotel bei der Abreise.

3. Deluxe

Luxushotel (Privates Bad, All-Inklusive-Service).

4. Inklusive Terms

Übernachtungspreis mit drei Mahlzeiten pro Tag.

5. Junior Suite

Ist eine gehobene Zimmerart im Hotelbetrieb. Im Vergleich zum Einzel- und Doppelzimmer bietet die Junior Suite weitaus mehr Platz und Annehmlichkeiten. 

6. Luggage Pass

Eine Karte, die dem Touristen das Recht gibt, Gepäck aus dem Hotel zu holen.

7. Master Key

Ein Etagenschlüssel für alle Zimmertüren auf dieser Etage.

8. Party Ticket

Wir als ein Gruppenticket bezeichnet.

9. Room Service

Ein Hotelservice, der den Gästen in ihren Zimmern Speisen und Getränke bietet.

10. Safe-Deposit Boxes

Einzelbereich zur Aufbewahrung von Wertsachen und Bargeld.

11. Service Charge

"Servicepreis": Um die Arbeit der Serviceabteilung zu belohnen, werden normalerweise 10 bis 20% der Rechnung hinzugefügt.

12. Tourist Class

Economy Class des Hotels. Die niedrigste Klasse von Unterkünften für Passagiere.

13. Twin

Doppelzimmer mit zwei getrennten Betten.

14. Flug

Die Kosten für den Transport eines Passagiers mit dem Flugzeug über eine bestimmte Entfernung. Es gibt Gruppen-, Einzel-, reguläre und spezielle Flugpreise.

15. Englisches Frühstück

Komplettes Frühstück mit Fruchtsaft, Rührei und Schinken, Toast, Butter, Marmelade, Tee oder Kaffee.

16. Stornierung

Stornierung einer Touristenreise.

17. Wohnungen/Apartments

Eine besondere Art von Hotelzimmern, deren Design den modernen Apartments so nahe wie möglich kommt (normalerweise sind die Kosten für das Essen nicht im Zimmerpreis enthalten).

18. Apart-Hotel

Ein Hotel, dessen Zimmer aus Apartments bestehen.

19. Gepäckkontrolle

Ein offizielles Dokument, das die Fluggesellschaft beim Einchecken des Gepäcks vorbereitet und dem Passagier ausstellt, um zu bestätigen, dass sie die Verantwortung für den Transport dieses Gepäcks und dessen Freigabe an den Passagier am Ende des Transports übernimmt.

20. Bellboy

Ein Hotelangestellter, der Empfang der Gäste vom Hotelportier übernimmt, Koffer trägt, Etagen Service Dienste anbietet, Aufgaben des Kundendienst übernimmt, Jobs des front office erledigt.

21. Zollfreier Import

Pass für den Warentransport ohne Einfuhrzölle über die Zollgrenze. Eine angemessene Anzahl persönlicher Gegenstände ist normalerweise zollfrei erlaubt.

22. Geschäftsreise

Eine Art von Reise für Geschäftsleute, die einen angemessenen Service benötigen (z. B. Besprechungsräume, Sekretariatsdienste usw.).

23. Blockcharter

Teilen sich mehrere Reiseveranstalter die Sitzplatzkapazität einer Flug Maschine untereinander auf, spricht man von Teilcharter (auch Splitcharter oder Blockcharter genannt). 

24. Reservierung

Vorläufige Zuordnung eines Platzes in Hotels oder Fahrzeugen zu einem bestimmten Touristen (Passagier) sowie Eintrittskarten für kulturelle Veranstaltungen zu einem bestimmten Datum.

25. Bungalow

Eine besondere Art der Unterbringung für Touristen: in tropischen und südlichen Ländern - ein separates Gebäude das in der Regel ein eingeschossiges Haus ist. Sommerhaus, Ferienhaus, Wochenendhaus – all das sind Bezeichnungen, die oft synonym für Bungalow verwendet werden.

26. Gutschein

Ein von einem Reise- oder Transportunternehmen ausgestelltes Dokument, das bestätigt, dass der Tourist für bestimmte Arten von Dienstleistungen bezahlt hat: Hotelunterkünfte, Ausflugsdienste, Mahlzeiten, Reisen usw. Der Gutschein ist die Basis für den Erhalt dieses Service.

27. Visum

Sondergenehmigung der zuständigen Stellen einer ausländischen Regierung in Form einer amtlichen Kennzeichnung im Reisepass (Stempel des Konsulats usw.), die das Recht einräumt, das Hoheitsgebiet dieses Staates zu betreten, zu verlassen, zu bewohnen oder durch dieses zu reisen.

28. Reiseführer

Professioneller Reiseführer, der Touristen die Sehenswürdigkeiten einer Stadt oder eines Gebiets zeigt.

29. Hotelkette

Eines der Franchise- oder anderen Hotelsysteme, deren Mitglieder Privilegien genießen (insbesondere im nationalen Buchungssystem).

30. Tauchen

Tauchen für Entspannung, Vergnügen. Der Tauchgang ist auf eine Tiefe von 40 Metern begrenzt. Beim Freizeittauchen gibt es auch das Konzept des technischen Tauchens, d.h jeden Tauchgang außerhalb der Zone des Eindringens von Tageslicht. Jeder Tauchgang, der tiefer als 40 Meter ist, und jeder Tauchgang, der Dekompression erfordert. Die Arten des technischen Tauchens sind Sumpf- und Höhlentauchen. Freitauchen: Tauchen, während Sie den Atem einige Minuten lang anhalten (Weltrekord - 11 Minuten 35 Sekunden).

31. Zollanmeldung

Vom Zolldienst ausgestelltes Dokument zum Ausfüllen beim Überqueren der Grenze: Enthält Informationen über das Gepäck und die Verfügbarkeit der Währung beim Touristen.

32. Franchisevertrag

Ein Dokument über die Übertragung von Privilegien und Rechten vom Hersteller von Tourismusdienstleistungen auf deren Umsetzung (Vermarktung). Bietet die Verwendung der Marke des Franchisegebers als Garantie für die Qualität der Dienstleistungen.

33. Gruppenreisedokumente

Transportpapiere, die für eine Gruppe von Touristen ausgestellt wurden und das Recht bestätigen, mit dem einen oder anderen Transport zu reisen (Tickets, Tour Pakete mit Abreißcoupon usw.).

34. Zahlungsmittel Reisescheck

Es kann gegen Bargeld in der Währung, in der es ausgegeben wird, oder gegen einen entsprechenden Betrag in Fremdwährung zum aktuellen Wechselkurs eingetauscht werden. Banken, die Reiseschecks ausstellen, garantieren eine vollständige Rückerstattung bei Verlust von Schecks aufgrund von Diebstahl, Zerstörung usw.

35. Zollfreies Einkaufen (Duty Free)

Duty-Free-Handelssystem an Flughäfen, an Bord von Flugzeugen, Fähren und anderen Fahrzeugen.

36. Bahnkreuzfahrt

Eine mehrtägige Touristenreise entlang einer Rundstrecke, bei der der Zug nicht nur ein Transportmittel, sondern auch eine besondere Art der Unterkunft für Touristen ist, mit Haltestellen für Ausflüge.

37. Grüner Zollbereich

Grenzübergang für den Transport von Gegenständen, für die keine Zollanmeldung erforderlich ist.

38. Individuelle Tour

Eine Tour, die von einem Kunden (oder einer Gruppe von Kunden) nach eigenem Ermessen bestellt wird, einschließlich Unterkunft, Verpflegung, Transfer, Ausflugsprogramm usw.

39. Infrastruktur

Alles, was Sie für ein vollwertiges Leben in dieser Gegend brauchen: Straßen, Parkplätze, Kanalisation, fließendes Wasser, Strom usw.

40. Ankunftskarte

Ein spezielles Formular, das ein Tourist bei seiner Ankunft in ein anderes Land mit dem Flugzeug oder Boot ausfüllen muss. Muss am Grenzkontrollpunkt vorgelegt werden.

41. Camping

Camping bezeichnet eine Form des Tourismus. Die Urlauber übernachten in diesem Fall in Zelten, Hängematten, Wohnwagen oder Wohnmobilen, in Dachzelten oder ausgebauten Vans. Wird in Zelten gecampt, so spricht man auch von Zelten.

42. Klasse

Die Kategorie richtet sich nach dem Grad der Bequemlichkeit, die Touristen durch Sitzplätze in Flugzeugen, in Personenwagen, auf Motorschiffen usw. erhalten.

43. Kontinentales Frühstück

Leichtes Frühstück mit Kaffee oder Tee, Fruchtsaft, Butterbrötchen und Marmelade.

44. Kreuzfahrt

Fluss- oder Seetouristenfahrt auf einem Motorschiff, das als Transportmittel, Unterkunft, Verpflegung, Unterhaltung (einschließlich Landdienst) dient.

45. Resort

Ein Hotel, in dem Gäste zu Erholungszwecken in den Urlaub kommen, oder ein speziell geschütztes Naturgebiet, das zur Behandlung und Erholung genutzt wird und in dem sich natürliche Heilmittel sowie Gebäude und Strukturen befinden, die für ihren Betrieb erforderlich sind.

46. ​​Route

Vorgeplante, festgelegte Route für Touristen.

47. Internationaler Studentenausweis

Ein Dokument, das die Tatsache des Studiums an einer Universität oder einer anderen Hochschule bestätigt, ist erforderlich, um Leistungen für Studenten bei Touristenreisen zu erhalten.

48. Internationaler Tourismus

Bezieht sich auf Tourismus, der nationale Grenzen überschreitet.

49. Schengen Multi Visa

Das gleiche wie ein Einjahresvisum. Eine Markierung im Reisepass, die das Recht auf mehrfache Einreise in ein bestimmtes Land und den Aufenthalt dort für einen bestimmten Zeitraum gewährt.

50. Freigepäck

Das maximale Gewicht oder die maximale Abmessung, die von Fluggesellschaften für den kostenlosen Transport akzeptiert wird; differenziert nach Passagiersitzklasse.

51. Offenes Ticket

Offenes Abflugdatum: Der Passagier kann zu einem späteren Zeitpunkt ein Ticket buchen.

52. Angebot

Ein formelles Angebot zum Abschluss einer Transaktion mit bestimmten Bedingungen.

53. Anlaufstelle

Zwischenparkplatz eines Seepassagierschiffs entlang der Strecke.

54. Fähre

Wasserfahrzeug zum Transportieren, Übersetzen von Personen über einen Fluss, einen See oder eine kürzere Meeresstrecke

55. Übergewichtiges Gepäck

Gepäck, das in Gewicht und Abmessungen die vom Transportunternehmen festgelegten Normen übertrifft. Für den Transport dieses Gepäcks wird zusätzlich von Touristen eine Gebühr verlangt.

56. Hochsaison

Eine bestimmte Zeit des Jahres, in der der Handel mit Reisedienstleistungen aktiviert wird und die Preise dafür steigen.

57. Verspätete Ankunft

Eine Situation, in der ein Gast ein Hotelzimmer gebucht hat, aber wegen Uneinsehbaren Gründen zu spät ankommt.

58. Später Check-out

Der sogenannte Late Check-Out wird aber immer beliebter. Man kann sich am ungeliebten Abreisetag mehr Zeit z.B. mit dem nervigen Kofferpacken etc. lassen. In der Regel muss das Hotelzimmer dann erst nachmittags gegen 15:00 Uhr geräumt sein und Gebühren dafür zahlen.

59. Flugcoupon

Der Teil des Tickets, für den die Fluggesellschaft den Passagier auf dem angegebenen Streckensegment befördert.

60. Vollpension

Art der Unterbringung in einem Hotel o. Ä., die aus der Unterkunft, dem Frühstück und zwei warmen Mahlzeiten am Tag besteht

61. Halbpension

Art der Unterbringung in einem Hotel o. Ä., die aus der Unterkunft, dem Frühstück und einer warmen Mahlzeit am Tag besteht

62. Hafengebühren

Die Steuer, die von Touristen erhoben wird, wenn sie bei Ankunft in einer Stadt oder einem Land sowie bei Abreise aus einer Stadt oder einem Land ein Meer, einen Fluss oder einen Flughafen passieren.

63. Bordkarte

Ein Dokument, das das Recht des Touristen bestätigt, in das Flugzeug einzusteigen: eine rechteckige Karte mit dem Nachnamen des Touristen, dem Namen der Fluggesellschaft, der Flugnummer mit einem zweistelligen Airline-Code, der Route, dem Datum, der Sitznummer an Bord und der Flugsteignummer, der geplanten Abflugzeit, Endzeit des Einsteigens. Ausgestellt auf der Grundlage des Passagier-Check-ins für den Flug. Der Tourist muss die Bordkarte beim einsteigen vorlegen.

64. Direktflug

Ein Flug, der keine Verbindungen über die gesamte Route vom Abflug zum Ziel herstellt.

65. Tour

Ein Dokument, das die Zahlung für die Route bestätigt und als Grundlage für die Erbringung von Dienstleistungen dient.

66. Rafting

Rafting auf Gebirgsflüssen auf Flößen, Booten und anderen Geräten, die nicht mit motorischen Einrichtungen ausgestattet sind.

67. Registrierungskarte

Ein Dokument, das von den Grenzbehörden an vorübergehende Besucher bei der Einreise ausgestellt wurde. Bestätigt die Registrierung von Touristen durch die Behörden des betreffenden Landes. Beim Verlassen des Landes muss das Dokument zurückgegeben werden.

68. Normalflug

Ein Flug, der von einer Fluggesellschaft für einen bestimmten Zeitraum gemäß einem vorab veröffentlichten Zeitplan durchgeführt wird.

69. Charterflug

Der Charterflug ist im Gegensatz zum Linienflug eine nur gelegentlich oder zu bestimmten Anlässen betriebene Beförderung von Personen und Gütern zu einem vom Auftraggeber bestimmten Zielort.

70. Beschwerde

Touristenbeschwerde die an die Reiseagentur vom Touristen gestellt wird, wenn die bezahlten und tatsächlich erbrachten Leistungen nicht übereinstimmen. Auf der Grundlage der Beschwerde wird ein Protokoll erstellt. Im Falle des Nachweises der Nichteinhaltung folgt der Schadensersatz.

71. Empfang im Hotel

Wird als die Lobby im Hotel genannt. Hier wird die Registrierung von Gästen durchgeführt. Die Rezeptionisten geben die Schlüssel für die Zimmer aus, erledigen verschiedene Wünsche der Gäste.

72. Handgepäck

Gegenstände, die der Passagier ohne Aufpreis mitnehmen darf. Der Passagier ist für die Sicherheit des Handgepäcks verantwortlich.

73. Safari

Eine Art Touristenausflug zur Jagd oder Erkundung der exotischen Natur. Typischerweise in zentralafrikanischen Ländern üblich.

74. Hochsaison

Eine Zeit zunehmender Nachfrage nach einem touristischen Produkt, in der die Preise für Flugtickets, Hotels und andere Dienstleistungen deutlich steigen. Dies sind in der Regel Maiferien, Sommer (Juli bis September), November- und Märzferien, Neujahr und Weihnachten.

75. Nebensaison

Eine Zeit des Rückgangs der Nachfrage nach einem touristischen Produkt, normalerweise aufgrund der klimatischen Bedingungen, wenn der Großteil der Touristen das Resort verlässt. Die Preise für Flüge, Hotels und andere Dienstleistungen fallen tendenziell erheblich.

76. Saisonale Normen

Preisunterschiede für Reiseleistungen je nach Saison.

77. Zertifizierung von Tourismusdienstleistungen

Das Verfahren zur Überprüfung der Qualität von Produkten mit der anschließenden Ausstellung einer Konformitätsbescheinigung an das Reisebüro.

78. System "Fortuna" / Roulette

Verkauf eines Pakets von Reisedienstleistungen mit einem Rabatt für die Unterkunft, jedoch ohne Angabe eines bestimmten Hotels, das erst bei Ankunft am Zielort bekannt wird. Gleichzeitig ist die Platzierung einer streng definierten Kategorie garantiert. Alle Hotels werden mit dem gleichen Servicelevel und Preis ausgewählt.

79. Ski Pass

Ein Pass oder Erlaubnis, die an einem bestimmten Ort zum Skifahren oder Snowboarden zu benutzen.

80. Begleitung

Ein Mitarbeiter eines Reisebüros, der Touristen auf der Strecke begleitet und deren Unterkunft, Verpflegung und Transport organisiert.

81. Versicherung

Die Versicherungsbedingungen sind in der Versicherungspolice aufgeführt: Dieses Dokument bietet dem Touristen eine garantierte medizinische Versorgung im Falle einer Krankheit oder Verletzung.
Die Reiseversicherung kann Folgendes umfassen: Lebens- und Krankenversicherung und Reiseversicherung;

82. Studio

Ein Raum mit einer eingebauten Küche und einer größeren Fläche als die Standardküche.

83. Zollanmeldung

Eine Erklärung von Touristen (schriftlich oder mündlich) an die Zollbehörden, die am Grenzübergang vorgelegt wird und Informationen über die beförderten Gegenstände enthält.

84. Zoll

Eine Steuer, die auf bestimmte Waren erhoben wird, wenn diese über die Grenze eines Landes transportiert werden.

85. Zollvorteile

Vollständige oder teilweise Befreiung von den Zöllen bei der Einfuhr von Waren in das Land; auch vollständige oder teilweise Aufhebung der Beschränkungen für die Ausfuhr von Waren aus dem Land.

86. Zoll

Eine staatliche Einrichtung, die über die Grenze transportierte Waren und persönliche Gegenstände sowie die Erhebung von Zöllen kontrolliert und weitergibt.

87. Flug

Zahlungssystem für Lufttransporte, abhängig von den erbrachten Dienstleistungen, den Nutzungsbedingungen, dem Umtausch und der Rückerstattung von Flugtickets.
Arten von Tarifen:

- Ausflug: Buchung ist an jedem Tag möglich, der Rückgabetermin kann innerhalb der Gültigkeitsdauer des Tarifs geöffnet werden, Ticketrückgabe - jederzeit mit Verlust eines bestimmten Betrags;

- Jugend: In der Regel wird ein Rabatt von ca. 20% des Hauptausflugspreises gewährt;

- Gruppe: ermäßigter Tarif für eine Gruppe von 6-10 Personen, gefolgt von einem Aufenthalt von 6 Tagen bis 1 Monat;

- APEX: Buchung mindestens 7 Tage im Voraus, die Daten für die Abreise und Rückgabe sind streng festgelegt. Die Strafe für die Rücksendung von Tickets 7 oder mehr Tage vor Reiseantritt beträgt 50%. Wenn Tickets später zurückgegeben werden, wird das Geld nicht zurückerstattet.

- PEX: Buchung zu jeder Zeit, das Abreisedatum ist streng festgelegt, eine Strafe von 50% bei Rückgabe des Tickets vor der Registrierung der Abreise.

88. Transit

Transport von Touristen von einem Land in ein anderes durch ein drittes (Zwischen-) Land.

89. Transfer

Alle Transporte innerhalb des Touristenzentrums (Lieferung von Touristen vom Bahnhof, Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück, von einem Bahnhof, Luft- oder Seehafen zu einem anderen usw.).

90. Trekking

Langlaufwanderungen, für die kein spezielles Training für die Teilnehmer erforderlich ist.

91. Tour

Eine touristische Reise entlang einer bestimmten Route innerhalb eines bestimmten Zeitraums mit einem im Voraus vereinbarten Leistungsspektrum (Transport, Unterkunft, Verpflegung usw.). Unterscheiden Sie zwischen Einzel- und Gruppenreisen.

92. Reisebüro

Eine Reiseleiterorganisation, die sich mit der Förderung und dem Verkauf von Produkten befasst, die vom Reiseveranstalter gegründet wurden.

93. Reisedokumente

Ein Paket von Dokumenten, nach denen bestimmte Dienstleistungen für Touristen erbracht werden. Das Dienstleistungsunternehmen stellt den Kunden am ersten Servicepunkt (Hotelgutscheine, Essensgutscheine und Ausflüge) Dokumente gegen einen Gutschein aus.

94. Tourist

Ein Reisender, der mindestens 24 Stunden an einem bestimmten geografischen Ort lebt. Der Zweck seiner Reise kann ein Urlaub, ein Geschäftstreffen, ein Bildungsausflug und vieles mehr sein.

95. Reiseveranstalter

Der Reiseveranstalter bildet ein touristisches Produkt (Suche nach ausländischen Partnern, Auswahl von Hotels, Auswahl von Ausflügen, Verhandlungen mit Fluggesellschaften, Versicherungsunternehmen usw.) und verkauft es über ein Netzwerk von Reisebüros (oder direkt an einen Touristen).

96. Tour Paket

Eine touristische Route, die die Hauptelemente der zukünftigen Ruhe beschreibt: Transport, Unterkunft, Ausflüge und andere Dienstleistungen.

97. Höhere Gewalt

Ein unüberwindbarer Umstand, der von der verantwortlichen Partei nicht verhindert werden kann und daher der Grund für die Nichterfüllung der Vertragsbedingungen ist (Krieg, Naturkatastrophe usw.).

98. Charta

Vereinbarung zwischen dem Eigentümer eines Fahrzeugs (Bus, Flugzeug, Motorschiff) und seinem Arbeitgeber über die Anmietung des gesamten (oder eines Teils) des Fahrzeugs für einen bestimmten Zeitraum.

99. Chalet

Art der Unterkunft in europäischen Skigebieten. Es war ursprünglich ein kleines Landhaus im Schweizer Stil mit Satteldächern und Holzwänden. Die meisten modernen Chalets sind mehrstöckige Steingebäude mit allen Annehmlichkeiten.

100. Shuttle-Service

Transport (Flugzeug, Bus, Zug), der regelmäßige Flüge über sehr kurze Strecken macht.

101. Buffet

Eine Art Selbstbedienung in Restaurants und Cafés, bei der Besucher gegen eine Gebühr vom angebotenen Gerichte auswählen kann.

102. Schengen-Visum

Ein einziges Visum, das das Recht einräumt, während des gesamten Zeitraums seiner Gültigkeit im Hoheitsgebiet aller Schengen-Länder (Österreich, Belgien, Deutschland, Griechenland, Dänemark, Spanien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal, Finnland, Frankreich, Schweden) zu reisen.

103. Einkaufstour

Eine Reise, deren Zweck darin besteht, bestimmte Waren vom Ausland zu kaufen.

Lass uns Freunde sein!
tursab logo atso logo iata logo

© Copyright 2015 - 2021, Tourwix.de

Artmodern UG (Haftungsbeschränkt) Arbeitet mit Übereinstimmenden Gesetzen von Deutschland
Firmensitz: Breitenweg 23, 74229 Oedheim